World

Apple stellt sich quer: Google Stadia, GeForce Now & Co. nicht fr iOS


Auf Android-Gerten erffnen Dienste wie Google Stadia oder GeForce Now die neue Welt des Game-Streaming. iOS-Nutzer werden diese und hnliche Dienste nach dem Willen von Apple nicht nutzen knnen. Der Konzern verweist auf die App-Store-Regeln und sein eigenes Angebot.

iOS bleibt beim Game-Streaming wegen Apples strikten Regeln auen vor

Ein Blick in den App Store von Apple zeigt: Google Stadia, GeForce Now und andere Game-Streaming-Anbieter sind in einem der grten App-Kataloge der Welt nicht zu finden. Wie Bloomberg jetzt in einem Bericht schreibt, werfen Kritiker dem Unternehmen vor, sich solche Angebote mit einem strikten und „willkrlichen“ Regelkatalog vom Hals zu halten, um die eigenen Angebote wie Arcade zu bevorteilen. „Dass sie sich manchmal so hartnckig verhalten sorgt dafr, dass Apps sterben und Entwicklern andere potenzielle Einnahmen entgehen“, zitiert Bloomberg den unabhngigen Entwickler David Barnard.

Barnard bezieht sich dabei auf die Tatsache, dass gleich mehrere Regeln fr den App Store es eigentlich unmglich machen, Game-Streaming-Dienste anzubieten. So schreibt Apple unter anderem vor, dass Spiele, die in Spiele-Abos angeboten werden, entweder exklusiv lizenziert oder im Besitz des Anbieters sein mssen. Darber hinaus schreibt das Unternehmen fest, dass jedes angebotene Spiel als separater Download im App Store bereitgestellt wird. Apple sttzt sich auf das Argument, dass man es nicht zulassen knne, dass einzelne Apps in einem Katalog ohne Prfung hinzugefgt und entfernt werden knnen.

Auch, wenn es mglich wre, Wege zur Er­fllung dieser Regeln zu finden, macht eine weitere Vorschrift das Anbieten von Game-Streaming ber iOS-Apps unmglich: Apple untersagt, dass Spiele direkt aus der Cloud auf iPhone und iPad gestreamt werden – „Clients fr Cloud-basierte Apps sind fr den App Store nicht geeignet“, so der Konzern im Regelwerk.

Schwammig bis willkrlich

Apple scheint die Einhaltung der Regeln dabei aber nicht konsequent zu verfolgen. Der franzsische Game-Streaming-Anbieter Shadow war fr Monate im App Store vertreten, wurde dann aber im Februar aus dem Katalog entfernt. Das Unternehmen teilt daraufhin nur mit, dass man sich im Gesprch mit Apple befinde. Vorerst sieht es danach aus, als will Apple keine solchen Apps im App-Store zulassen. Das Unternehmen verweist gegenber Bloomberg darauf, dass Entwickler ja die Wahl htten, iPhone- und iPad-Nutzer ber den Browser zu erreichen.

Siehe auch:


Gaming, Spiele, Games, Medion, Spiele-Streaming, Cloud Gaming

Gaming, Spiele, Games, Medion, Spiele-Streaming, Cloud Gaming
Medion


Quelle: Winfuture.de

Show More

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close