World

Nintendo Playstation: Seltener Prototyp wird versteigert







Die Auktion für ein wichtiges Stück der Videospiel-Geschichte ist gestartet. Und es wurde bereits viel Geld geboten.

Auf dem Portal von Heritage Auctions ist eine Online-Auktion gestartet, bei der

ein Prototyp der Nintendo Playstation Konsole versteigert wird.
Das Interesse an Rarität in der Videospiel-Geschichte ist enorm: Nach den ersten Stunden liegt das Höchstgebot derzeit bei 310.000 US-Dollar (Stand: 14.2.2020, 9:45 Uhr) und die Auktion geht noch 21 Tage.

Aber was ist die Nintendo Playstation eigentlich? Da müssen wir etwas ausholen: Dass Sony mit der Playstation die Konsolen-Geschichte veränderte, war letztendlich eher ungewollt seitens Sony. Sony wollte ursprünglich gar nicht eine neue Spielekonsole auf den Markt bringen. Anfang der 1990er Jahre entwickelte Sony mit Nintendo einen CD-Laufwerk-Aufsatz für das Super Nintendo Entertainment System (SNES), das den Codenamen „Play Station“ trug. Nintendo entschied sich allerdings gegen Sony und für eine Partnerschaft mit Philips. Diese Spielekonsole CD-i wurde ein Flop. Sony machte dann aus dem Prototypen die Playstation, die dann schließlich im Dezember 1994 in Japan auf den Markt kam. Der erfolgreiche Grundstein für die Playstation war damit gelegt…

Lange Zeit galt als ungewiss, ob überhaupt noch ein Prototyp der Nintendo Playstation existiert. Letztendlich wurden seinerzeit nur um die 200 Exemplare produziert. Vermutlich ist bei der Versteigerung nun das letzte verbliebene Exemplar erhältlich. Ein Bastler hatte es selber vor vielen Jahren bei einer Bankrott-Versteigerung ergattert.

Der Prototyp ist ein echter Schatz: Der Controller sieht wie ein normaler Super-Nintendo-Controller aus, trägt aber den Schriftzug „Sony“ und „PlayStation“. Im Gehäuse der Konsole ist ein kleines Display verbaut, in dem angezeigt wird, welche Track einer eingelegten Musik-CD gerade abgespielt wird. Über die darunter befindlichen Tasten lässt sich der CD-Player steuern. Per Handschrift ist auf dem Gehäuse der Konsole außerdem notiert, dass der Prototyp am 6. Oktober 1992 oder 10. Juni 1992 produziert wurde.

Es gibt aber auch noch ein paar ungelöste Rätsel. So wurde auf der Unterseite per Hand eine „2“ auf das Gehäuse geschrieben. Welche Bedeutung diese Ziffer hat, weiß niemand mehr. Interessant sind auch die Anschlüsse. Die Konsole besitzt Standard-Anschlüsse des Typs AV Out, S-Video und Super Nintendo Multi-Out. Es gibt aber auch einen Anschluss, der mit „Next“ beschriftet ist. Wofür dieser Anschluss dient, weiß ebenfalls niemand.

Der Prototyp hat sich früher im Besitz des ersten Sony-Computer-Entertainment-Chefs Olaf Olafsson befunden. Dieser wechselte dann zu einem anderen Unternehmen namens Advanta und brachte dort den Prototypen in die Büroräume. Kurze Zeit später verließ Olafsson wieder Advanta, nahm die Konsole aber nicht mit. Als Advanta dann pleite ging, wurde das Inventar der Büros versteigert und darunter befand sich auch die Nintendo Playstation.




Quelle: Pcwelt.de

Show More

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close